Startschuss für den Bachelor-Studiengang Change Management

Startschuss_SCU
Prof. Kreeb und Prof. Heins vor dem Bildungszentrum Mosbach

Die SCU ist eine Business School für nachhaltige Entwicklung und sozialen Wandel. Sie ist entstanden als Initiative des INEP Instituts Oldenburg gGmbH. Dessen langjähriger Institutsleiter Prof. Dr. Bernd Heins hat nach intensiver Vorarbeit nun sein Ziel erreicht: Zum 01.09.2016 startet in Kooperation mit der Hochschule Fresenius die SCU Business School für nachhaltige Entwicklung und sozialen Wandel. In einem akkreditierten Bachelorstudiengang können sich dann engagierte ArbeitnehmerInnen zu Change Managern ausbilden lassen. Die Zielgruppe des neuen Studiengangs sind Studierende 40plus mit mehrjähriger Berufserfahrung, insbesondere in Mitbestimmungsgremien wie Betriebs- Personal- und Aufsichtsrat, die bisher noch keinen akademischen Abschluss erworben haben. Die SCU geht dabei neue Wege: das berufsbegleitende Studium, das man auch ohne Abitur aufnehmen kann, bereitet die Studierenden in vier Jahren auf konkrete aktuelle Veränderungsprozesse und den Umgang mit ihnen vor. Themen der Nachhaltigkeit werden mit Methoden des Changemanagements verbunden.
Am 01.02.2016 haben die SCU, die Hochschule Fresenius und das ver.di-Bildungszentrum Mosbach, das der Standort der Präsenzseminare des Studiums sein wird, ihre Kooperation besiegelt. Das Bildungszentrum ist seit Jahren bereits erfolgreich auf dem Weg zu einem nachhaltigen Tagungshotel, nach Naturland-Richtlinien zertifiziert, und damit der ideale Ort für einen Studiengang, in dem Nachhaltigkeit im Mittelpunkt steht.

 

Ein Gedanke zu “Startschuss für den Bachelor-Studiengang Change Management

  1. Margherita Ney

    Hallo Hr. Professor Heins.
    Ich bin angehende Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen, die Prüfung findet im Oktober statt.
    Ich habe großes Interesse an das Studium "Change Manager".
    Könnten Sie mir sonstige Informationen zukommen lassen und die noch wichtigste Frage: Wie teuer ist das Studium?
    Vielen Dank und freundliche Grüße aus dem Allgäu

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *